Auch diesen Sommer ist es wieder soweit.
Die WüRG präsentiert das "WüRG im Park" Open Air!
Umsonst und draussen im Stadtpark Wülfrath
24.8.2019, ab 13 Uhr

Folgende Bands dürfen wir dieses Jahr begrüßen:

Bounce

Mehr müssen wir dem Wülfrather Publikum nicht sagen.
In den mehr als 10 Jahren ihres Bestehens hat die Band in so ziemlich jedem angesagten Club, jeder Konzerthalle, bei  einschlägigen Festivals sowie auf Open Air Shows alles „abgeräumt“: Die Herzen der Zuschauer, zufriedene Gesichter, ekstatische Fangesänge - sprich: Ein restlos begeistertes Publikum... und das in beständiger Besetzung!  Dreh- und Angelpunkt dieser energiegeladenen Show ist der charismatische Sänger und Frontmann Olli Henrich. Er steht dem Original in nichts nach und wurde wegen seiner unglaublichen Stimme von der Presse sogar schon als „der bessere Bon Jovi“ gehandelt


667 - The Neighbour of the Beast

„… woe to you, oh earth and sea,…“ – kaum eine Band in der Geschichte des Britischen Heavy Metals hat diese Musikrichtung so beeinflusst wie Iron Maiden. Die Band, die schon vor Jahrzehnten zu einer lebenden Legende geworden ist und immer noch tapfer um die Welt tourt.
Mit dem an einen ihrer größten Hits angelehnten Bandnamen „667 – The Neighbour of the Beast“ haben sich fünf Musiker zu einer Gemeinschaft zusammengefunden, um Iron Maiden Tribut zu zollen.
Dabei geht es weniger darum, die Klassiker einfach nur Ton-für-Ton nachzuspielen, sondern vielmehr darum den Sound, die Bühnenpräsenz und die Stimmung so authentisch wie möglich auf der Bühne zu präsentieren. Angefangen vom original 80er Jahre Iron Maiden Outfit, der Verstärkertechnik, den Instrumenten, dem Bühnenbild bis hin zum obligatorischen Auftritt des Iron Maiden Maskottchens Eddie lassen die 5 Musiker bei jedem Auftritt das Maiden-Feeling auf das Publikum überspringen.


Chris Toppa

Einer darf immer! Chris Toppa gilt nun bereits seit einiger Zeit als Geheimtipp der deutschen Reggaeszene. Seine Liebe für Reggae und sein Interesse an der Kultur verschlug Chris Toppa 2011 nach Jamaika, wo er via Couchsurfing den Sänger Cassafaya kennenlernte. Danach ging alles sehr schnell; die gemeinsame Single „Give Thanks“ hatte beachtlichen Erfolg bei den lokalen Radiostationen und führte in der Folge zu einer gemeinsamen Show beim „Sting 2011“, dem weltweit wichtigsten Reggae-Festival. Seit seiner Rückkehr nach Deutschland arbeitete Chris Toppa daran, sich auch hierzulande einen Namen zu machen und spielte zahllose Konzerte u.a. als Toursupport für Macka B, Mono & Nikitaman, Jahcoustix, Capleton und Tarrus Riley. Neben der eigenen Identitätssuche thematisieren seine Songs, in einem modernen Roots Reggae Gewand, auch immer wieder die Suche nach einem kollektiven Verantwortungsbewusstsein einer Gesellschaft am Wendepunkt und spenden dem Hörer dabei Kraft und Hoffnung.


WüRG All Stars

Die WüRG-Hausband! Musiker aus allen Generationen verzaubern stets mit gelungenem Coverrock.


Deadline 54

Bluespunk aus Augsburg, die eigentlich nur mal kurz zur Würzburger Rockgemeinschaft (WÜRG) wollten. Fanden Wülfrath aber so interessant, dass sie unserer Einladung folgen und den längeren Weg auf sich nehmen.
Auf ihren Konzerten packt Deadline 54 seit drei Jahren Fans und Publikum mit eingängigem Retrosound. Die Band tut einfach was sie will und sorgt mit ihrer Performance auf der Bühne für richtig gute Stimmung. Schnell wird klar: Das junge Quartett aus Gesang, Gitarre, Bass und Schlagzeug hat mit seiner leidenschaftlich gelebten Nostalgie in Zukunft noch viel vor.


The Boogie Bats

Die Boogie Bats sind ein Trio in der Besetzung Kontrabass, Schlagzeug und Gitarre/Gesang. Rockabilly und Blues mischen sich mit Instrumentals aus Boogie und Surf Music. Das Publikum wird zurück versetzt in die Mitte des letzten Jahrhunderts. Also Jungs, krempelt eure Jeans hoch und Mädels, zieht die Lippen nach und die Nylons an und schon kann die Party abgehen!


Black Sheeps

Die Black Sheeps stehen für einen gesunden Mix aus Coversongs und Eigenkompositionen. Dabei bewegen sie sich zwischen AC/DC und Rammstein mit einer Prise Humor.


Paranotic

Paranotic spielen hauptsächlich eigene Songs und arbeiten seit 2015 in der aktuellen Besetzung. Für ihren Musikstil haben sie eigens den Begriff „Power Rock“ geprägt.

(alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen jederzeit möglich)


Aktuelle Hinweise und Informationen:
- Der Eintritt ist wie immer frei.
- Wir werden aus Sicherheitsgründen auf dem Gelände der Stadtparkwiese ein Glasverbot aussprechen und auch durchsetzen. Bitte verzichtet auf das Mitbringen von Glasflaschen jeglicher Art.
- Das Mitbringen eigener Getränke ist nicht untersagt, wir bitten aber davon abzusehen, da sich das Festival alleine durch den Getränkeverkauf finanziert.

Hier die weiteren Hinweise:
1. Es ist untersagt, Glasbehälter jeder Art, schwere Behältnisse, Fackeln, pyrotechnische Gegenstände, Farbbeutel, Waffen aller Art sowie sonstige gefährliche Gegenstände auf das Veranstaltungsgelände mitzunehmen. Der Besucher erklärt sich mit Betreten des Geländes damit einverstanden.
2. Sollten durch die Witterungsumstände Gefahr für Körper und Gesundheit bestehen, wird die Veranstaltung sofort abgebrochen.
3. Fotografieren für den privaten Gebrauch ist grundsätzlich gestattet. Generell sind Mitschnitte jeglicher Art ohne die explizite Genehmigung des Veranstalters oder eines Künstlers verboten und die Veröffentlichung solcher Aufnahmen wird strafrechtlich verfolgt.
4. Der Veranstalter haftet nicht für verloren gegangene oder gestohlene Sachen.
5. Jede gewerbsmäßige Handlung seitens der Konzertbesucher ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Veranstalters untersagt.
6. Auf dem gesamten Konzertgelände wird das Hausrecht vom Veranstalter bzw. durch beauftragte Dritte ausgeübt.
7. Auf dem gesamten Konzertgelände gelten die Bestimmungen des Gesetzes zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok